gebliben wärend wir doch im schlechtesten fal bewegung des lichts oder der luft ...

«....das schlechte publikum kanst du nicht zum denken bringen das gute hat es nicht nötig oder denkt auch one anregung wir müssen unsere produkte zur aigenen froide machen ie mer dafon (froide) desto beser für uns.... ....maine umgebung ist flach di lebenden maister sind reklamegangster geworden si walzen die iungen flach.... ....si sind auf der stufe des materials stehen gebliben wärend wir doch im schlechtesten fal bewegung des lichts oder der luft verlangen wail erst diese in die nerfenwelt aindringen (dank irer fainhait) und dort manches in bewegung sezen ich lase auch ideograme gelten diese gehen auf dem wege über das gehirndenken zu den nerfen diese sind di mondraketen des nerfenlebens auf inen kann man loite unendlich hoch über ire normale lage hinaus schiken so das si diese fon so hoch oben klar und häslich sehen.... laider haben wir bis ietzt nur klaine raketen bauen könen auf denen wir uns selber ab und zu hochschiken laider selten und nur wen die businesmäner uns für kurze zait ainmal aus den augen und den klauen ferliren.... »



Dieter Roth, Material 2, aus Gesammelte Werke Bd. 2: ideogramme, Hellnar/Köln/London 1971.

◀ Zurück






Unser gedrucktes Programmheft zeigt am Seitenkopf über alle Seiten fortlaufend in einem schwarzen Balken einen jährlich wechselnden Text an.
Hier auf unserer Website wird – nach einem Zufallsalgorithmus – bei jedem Seitenaufruf ein anderer Ausschnitt aus dem obenstehenden Text angezeigt.